Palast.com  *    Palast.org      *      Genetik.bio       *      

 Kompendium: Bibliothek ~>  “Betriebsystem der Ergebniswege”

 B.d.E.  - WATCH TOWER  Art. 20.2GG -  Anreiz und Beispiel für ein öffentlich frei überdachtes gesellschaftspolitisches Organisationssystem - B.d.E.

 Created  14.  Januar 2016.  Letzte Erweiterung, Formulierung, Rechtschreibung >1. Juli  2017  

  Bedeutung und Auffinden der Information wie induzieren der Fragen zum  Ergebnisweg.   |||   Kommunikation. |||  Interaktion  ~> Pflanzen der Lösungswege

   Neue Sichtweisen und erweiterte Perspektiven führen zur Potenzierung öffentlichen Wissens in persistent frei öffentlich definierter sowie frei öffentlich gewahrter Ethik. Öffentlich sondiert/verifiziert {reproduzierbares} Wissen/Kenntnis als objektiv valide Information.   

 Ein Baum der fällt macht mehr Lärm als ein Wald der wächst {Weisheit aus Tibet} * Eine Pflanze besitzt mehr Replik (Synonym hier: Antwort/Information) als die Schriften des Planeten in Unität {Information}

   > Code (sinnbildlich) Baumstruktur: Erkennen der Ergebniswege [Aufbau Dokumentation grafische Darstellung als Pflanze denkbar]. Für Themen. von a bis z bis zur neu aufbereiteten Verfassung des kommunikativen Staates. Definition Staat Text  F.O. 8).

 a) Grundsätzlich ermüden Parteiprogramme allgemein  und decken  - gemessen am explodierenden Wissen -   dabei ungenügend ab. Zudem können derzeitige Parteien auf Parteispezifische,  essentielle Fragen  (einige hierin) keine Antworten liefern; dies macht die Gewissheit der zu Worte gebrachten Absichten bisheriger Parteien grundsätzlich fragwürdig.   Lässt sich ersichtlich zeigen wie tatsächliche Lösungen erbracht werden können und auf Problemstellungen sich anwenden lassen so erübrigt sich jedes voluminöse Programm. Kommen wir zu B.d.E («Struktur der Ergebnis- oder Lösungswege») zurück. Der grundsätzliche Lösungsweg stellt sich nicht statisch dar sondern virtuell organisch, also eher tatsächlich wie eine «Pflanze» bildlich «Pflanzen der Lösungswege». Zu Anbeginn stehen essentielle Fragen/Anliegen. Diese werden einer frei öffentlichen Klärung zugeführt und sind die Basis. Wieder bildlich: Das «nutritive Erdreich zum gedeihen» richtiger Lösungen gleich welcher Frage, Problemstellung und Aspekt.  Gesamtstruktur  der Vorgehensweisen wie Wirkmechanismen geht aus den Seiten hervor .

 b) Essentielle Fragen, nennen wir sie Urfragen [Basisfrage], sind dem höchsten Gut konform angeordnet. Dieses Gut  nennt sich lebende (~> selbstbestimmte) Freiheit. Freiheit zeigt sich in Aspekten komplex und verflochten, sie ist nicht so simpel zu verstehen wie man meist meint (eine interessante Definition hier). Freiheit ist Schutz und Gedeihen des Individuums im Rahmen des Ganzen; eine Norm/Moral  [D.V., A.F.10), 19), 20)]. // Virtuell Bildlich: Rinde überzieht und schützt den gesamten Baum und sollte immer gepflegt werden//  Freiheit ist Grundstein der Gerechtigkeit. Gerechtigkeit ( im weiteren Sinne auch dass des Tierreiches, Definition folgt  ) wird von Freiheit ermöglicht wie geschützt und zeigt sich über diese in ihrem Grundsatz gefestigt. //Gerechtigkeit in Freiheit stellt das Wurzelwerk des Baumes dar//. Jedes Gesetz, geschrieben oder ungeschrieben, ist diesen Größen der Geselle wie äußerste Moral. Diese Richtlinien (Gesetz)  sind nicht statisch, sie sind direkt nach aktuellen Informationen/Aspekten/Erkenntnissen grundsätzlich neu ausgerichtet. Lösungen der Fragen und Problemstellung sind konform den Richtlinien. Recht (Richtlinien) muss als angewandtes Verfassungsrecht betrachtet werden. Verfassungsrecht ist Abwägungsrecht. Diverse Gesichtspunkte müssen empirisch interdisziplinär neu zur Kenntnis genommen werden ~> Verhältnismäßigkeitsprinzip ist formgerecht fundiert operationalisiert und erwächst aus den Unterprinzipien  Geeignetheit, Erforderlichkeit, Proportionalität.  //Richtlinien (Div. in Klasse Rang Reihe Position ) stellen den Stamm des Baumes dar//.

  c) Auflösung über den Weg sinniger Vorgehensweisen [Zukunftsfähigkeit der Ergebnisse] benötigt Kenntnis von validen Daten sprich Informationen; objektive Informationen. Alle relevanten Informationen zu einer Frage und Problemstellung  werden unter öffentlichen Fokus gesammelt und für Prozess B.d.E aufgelistet [+]. Hierbei zeigt die gesonderte Datenbank des Volkes sich reich an verwertbaren Daten. Die Authentizität der Informationen & Validität von Daten unterliegt der frei öffentlichen Klärung [Die Instrumente und Zeitpunkt hierfür in der Seite zu finden P.G. f) ]. Differenzierung bezüglich Relevanz birgt eine Reihenfolge jedoch lässt sich zu vielen Fragen parallel arbeiten. Beschaffung und Sondierung aller Informationen wird aufgezeichnet wie katalogisiert frei öffentlich bereit gestellt. 1*)  //Datenfluss,  Kommunikation, Informationen für Aufgabenstellungen stellen die Kapillare des Baumes dar. Kapillare eines Baumes arbeiten in beide Richtungen denn auch die Wurzelbildung benötigt Stoffe über das Licht// Dateninformationen laufen von ihrem Ursprung zur Verarbeitung. Ursprung von Daten und Information werden stetig auf aktuelle Authentizität zurückverfolgt.   Information läuft von Quelle zur Verarbeitung. Verarbeitete Information wird vom Organisationssystem ( Beinhaltet Bürgerrat, Beispiel im Grundsatz ) auf aktuelle Authentizität der Quelleninformationen gemessen; Daten/Informationen können wachsen, sich wandeln oder von erweiterter Perspektive aus bedenklich sein. 

 [+]  Werden im Diskurs Informationen oder Aspekte aufgeführt/genutzt dessen sich die Gruppe als Instrument nicht sicher oder uneinig ist, so sollte der Diskurs (je zur Sache) ab dieser Stelle nicht weiter zu führen sein denn diesem fehlt damit die Gewissheit der zugrunde liegen Datenbasis auf deren Festen die Lösungen ruhen müssen. Die dem Thema zugrunde liegenden Daten obliegen hiermit nun dem Prozess ihrer Klärung. Der Diskurs wird geschlossen und kann zum nächsten Thema  wechseln oder die Organisierung der zugehörigen Datenklärung des abgebrochenen Themas ansprechen. Bürgerkommission/-Rat mit seinem Instrument der öffentlichen rechtlichen Recherche und Berichterstattung (S.d.V.) ist zuständig kreiert und sodann aufgerufen den Ursprung von Information zu folgen.

 d) Zum DiskursThema Perspektiven und Sichtweisen anordnen ~> Hinzufügen Informations-/Datengewinnung, DV ~> Sondierung/Bewertung zur Validität derer, Diskurs.  Quästion/Induzieren der Verhalte führt zu Aspekten folgend die Verifizierung [Diskurse Parallel oder nachgeordnet in weiteren Gruppen/Stellen folgend abgleichend Trimmung zusätzlich spezielle Erhebung DV möglich] ~> Ergebnis. Oder hierüber neue Daten/Aspekte erzeugt neuen Durchlauf 

 Wissenschaftliche/lebensweltliche transdisziplinäre Forschung/Wissen ~>(reproduzierbares, empirisches Wissen/Infomation/Daten) wie  Verifizierung [Validität] gesellschaftlicher Erfahrung/Erfahrungswerte ~> (Datenbank des Volkes, Diskurs) ist Präskription. Zur Lösung einer Frage messen wir frei öffentlich die Zugehörigkeit der Daten/Information (frei öffentlich sondiert, Begegnungsstätten, Häuser des Volkes, Schulen )  den Themen bei. Von der Öffentlichkeit gesuchtes, nominiertes und direkt erwähltes fachspezifisches Personal wägt die Information erneut ab und führt diese über Gruppenintelligenz (Teamarbeit  Bürgerrat, Grundsatz1994 hier) und Sprechkultur argumentativ nach Stichhaltigkeit in Maximalkonsens zum neuen (Teil)Aspekt   {*oder Lösung; Gruppenintelligenz und Sprechkultur zeigen sich bis dahin an Maßstäben ausrichtet ausgebildet trainiert und verstanden denn ohne eine similare Vorgehensweise (Gruppen in Sprechkultur (D.K. & K.N.) keine Partei welche es einzuführen vermag und  über ihre hierzu gewonnenen Erfahrungswerte dies vorzuführen versteht.  Potenz und Kultur des Fachpersonals (Fachparlamente, trans- und interdisziplinär ausgebildet) stellen über  ausgefeilte und bedächtige Art von  Designation/Auffindung und Auswahl (Volkswahl, komplett direkt ) dieser Personenkreise dies ebenso sicher. Partei und Bürgerrat/-Kommission sind letzte Instanzen Beziehungsweise setzen beide die Ergebnisse oder Vorgehensweisen zu etwas in Realität ( Dualität analog zum Charakter der Fachparlamente, siehe Beispiel Fachparlamente unter “Art von Demokratie” im Grundsatz deutsch revidierter Demokratie 1994 ).     Einwicklungen des jeweiligen Diskurses, Übereinkunft in Zwischenergebnissen (zwangloser Zwang des besseren Argumentes, Herrschaftsfreier Diskurs Info) und resultierender Wissenstand werden aufgezeichnet wie katalogisiert frei öffentlich bereit gestellt. 1*) Dies bedeutet: Zu jeder Erkenntnis und  Zwischenergebnis (Etagenfeststellung) ist der dazu gehörige Verlauf des fundierten Diskurses im Fachparlament sowie Quelle aller (möglicherweise konträrer) Daten und Informanten und deren öffentlichen Sondierung zu jedem Thema Dokumentiert und gekennzeichnet abrufbar. Viele Fragestellungen erfordern Klärung und Abwägung etlicher Sachverhalte welche aufeinander aufbauend zu Ergebnissen führen.  //Diese stellen Verästelungen des Baumes dar//  Neues geprüftes Wissen/Informationen zu einem Ergebnis, Gesetz/Richtlinie  oder Entwicklungsstadium eines Lösungsprozesses zu/von etwas betreffend führt von diesem Punkt an zur Wiederaufnahme und/oder Trimmung.  Dies kann jede Person über den Rat beanspruchen. Authentizität und Relevanz der neuen Information vermag jeder einzelner Bürger über das Instrument der Bürgerkommission [~> Bürgerrat] öffentlich aufzeigen und damit eine Wiederaufnahme/Änderung postwendend initiieren. Zum Verstehen/Vorstellbarkeit dessen ist das Thema Voraussetzungen zu beachten [VFV].  //Lösungen/Ergebnisse  sind wie Baumblätter. Sie bringen der Pflanze Energie, Wachstum// Kreislauf angestaubter Diskussionsschleifen konträrer Daten und angenommenen öffentlich ungeklärten Sachverhalten sind damit überwunden. Der Ergebnisweg bringt Sicherheit und Wissen in die Gesellschaft. Neue Daten/Sachverhalte können gezielt wie flink einfließen und Ergebnisse modifizieren.

  { * }   Im Diskurs: Parameter, Sichtweisen und Aspekte dargebrachter Argumente können menschlich recht konträr/komplement ausfallen. Es rührt aus insgesamt mannigfaltigen Informationen, Vorstellungswelten, Perspektiven, Blickwinkel, Bezüge zu etwas.  ~> Alle vom Bürgertum erwählten Teilnehmer der öffentlich finanzierten Leistungsgruppen (Fachparlamente) haben sich eigens den frei öffentlich gefundenen/definierten Grundwerten/Grundnormen verpflichtetet  [B.d.E. b)] Zweifel daran ermöglicht die Bürgerkommission/-Rat jeden Fachdiener postwendend zu entfernen.  Diesen Grundwerten ist der Aspekt von Argumentation (Zur Lösungsfindung aller Leistungsgruppen ) Rechnung schuldig.  Alle Fragen wirken auf Bezug des Ganzen Beziehungsweise auf jenes  welches den Zusammenhalt der Gemeinsamkeiten nicht konterkariert;  die Aspekte einer jeden Argumentation müssen sich konform der Grundnorm öffentlich reproduzierbarer Forschung/Wissenschaft zeigen. Treten über das Vorgehen [B.d.E]  weitere Teilaspekte (auch in Bezug auf beratungsresistente Weltbilder) in den Raum so sind diese Aspekte gleichermaßen für das Wohl des Ganzen aufzuschlüsseln und zu integrieren. Alles weitere ist völlige Freiheit. Es bedeutet dass unterschiedliche Vorstellungswelten, jede Kultur und Lebensart sich über besagte Norm (Grundwert/Grundnorm) des Ganzen in seinem Bereich leben lässt {AF10)} aber auch niemanden festhält wer seinen Lebensumfeld wechseln möchte.  Dies ist hiermit in räumlich gemeinsamen, begrenzen Arealen/Regionen praktikabel.

   Pionierprojekt Siedlung konkret in Startphase {Link extern}  ~> PionierSiedlung: Vorstellung der Parameter Technik, Div. Organisation, Peripherie zur besttechnologisch autonomen Siedlung [AF37)].     

 Weiterführung { * } Im Laufe eines Diskurses sind Themen über natürlich anzutreffende   (schwerlich zu verhindernde ) Abschweifungen sinnvoll wechselbar. Themen sollten sich im Sinne einer  «Quästion» besser selten konterkarieren,  Artverwandtes, der Sachlage direkt zuträgliches ausgenommen. ~> Jeweils bis dato gebrachte Erörterung (die Dokumentation) im Gruppendiskurs bitte vorerst (ab)schließen,  Technik beiläufig neu justieren {im Parlament selbst elektronisch  in der Technik [Technik Bürgerrat].   Gruppen (sonstige)  müssen dies selbst leisten}.  Dokumentation ist Grundlage der wichtigen Katalogisierung/Strukturgebung innerhalb von Informationsfindung/Aspekten/Teillösungen jedweder angestrebten Klärung/Vorhaben von etwas. Eine Gruppe vermag schwerlich an mehreren Themen sinnvoll zeitgleich arbeiten wenn auch erzeugte Aspekte zu anderen/abgeschweiften Themen ihre Festhaltung und Einfluss im «Baum» des ihrigen/jeweiligen Themas zu finden haben. Auch führen Menschen den Versuch ein Argument mit einem Aspekt anderer Themen/Verhältnisse/Umstände zu untermauern ~> Solange der zum Argument jeweilig herangezogene Verhalt oder Information/Umstand/Aspekt  nicht selbst bereits der Klärung unterliegt  tragen diese zur sinnenhaften Findung des Fortschrittes nicht bei [Thema Gruppenrichtlinien Sprechkultur] 1*) .  Ist die Gruppe bereits so weit abgeschweift dass es schwer fällt zum vorgesehenen Thema bleibend zurück zu kehren so ist der Diskurs übergangslos  - jedoch in der Gruppe kurz beschlossen und notiert - an der Arbeit des neuen Themas und Frage involviert. Der Superorganismus arbeitet sozusagen themenübergreifend, ein jedes Multiparlament/Fachparlament ist in der Lage die Themen anderer Parlamente zu befruchten oder etwaigen Sinn von/zu einer Sachlage über erneuten Diskurs im Nachbarparlament ausräumen. Durch den Bürgerrat in seiner Form werden Informationen aus sinnvoll  maximal breiter Basis [BasisTV,  S.d.V.] herangeführt. Die Katalogisierung/Strukturgebung innerhalb von Informationsfindung/Aspekten/Teillösungen jedweder angestrebten Klärung von etwas befähigt jedes andere Parlament (des Planeten, künftigen Tages) wie  jeden Einwohner völligen Einblick in die Wege/Bilanzen an einer jeden Koordinate und Entwicklungsstandes/-Prozesses der Themen/Sachlagen zu nehmen. Über die Instrumente des Bürgerrates vermag ein jeder Bürger ein jedes unlauter Ding und Vorhaben zu stoppen/ändern/verbessern. Und zwar annähernd auf dem Punkt (Argument - Priorität - Diskurs - Bürgerrat - Instrumente), ist sein Argument schlüssig Beweiskräftig zur Urfrage ausgerichtet. Viele Informationen und Aspekte  sind gemeinsame Grundlage für eine Vielzahl zu lösender Fragestellungen, viele Fragen sind miteinander verwoben. Das bedingt einen Aspekt zur Relevanz der Fragen.

 1’) Vieles zeigt sich aufeinander aufbauend und vermag demnach lediglich in Reihenfolge zur Lösung gebracht werden. Öffentliche Räumlichkeit bildhafter Lösungswege in Struktur helfen dabei. Jede Frage und Lösungsweg ruht in einen grafisch darstellbaren individuellen Baum eines jeden Lösungsweges und besitzt den frei öffentlich entwickelnden/definierten Wurzel/stamm.  (Arbeitsgruppe Theorie  Katalogisierung/Strukturgebung/Grafik der kollektiv öffentlich relevanten Themen sowie deren Zusammenhänge) ///Ein Blick hierauf vermag vorgestellt kompliziert klingen, trainiert und einmal angelegt äußerst simpel nutz- und überschaubar wie sicher zu handhaben A.F 39)///.  Zu einer angestrebten Lösung auffindbare Aspekte/Informationen/Daten (Datenbank des Volkes, D.V.) sind von allen drei Organen zu konzentrieren/aufzulisten. Bevor diese der Maschinerie zu Lösungsfindung freigegeben werden unterliegen konträre Daten dem gleichen Prozess und Mechanismus ihrer Klärung, hier die Klärung auf Authentizität/Sondierung/Relevanz. Eine jede Quelleninformation verbleibt über die Instrumente des Superorganismus im öffentlichen Fokus denn Informationen können sich wandeln.

  Kategorisierung [über B.d.E.f)] sowie Katalogisieren:  Informationen[mit Ursprungsangabe]/Aspekte/Lösungen/Ergebnisse erhalten eine datierte Kapitelkennzeichnung und beigefügt alle für ihre Entstehung bis Dato  relevanten Daten, Quellen, Daten-Verflechtung zu Nachbarthemen, Perspektiven/Sichtweisen/allg.Wissenstand verschiedenartig geprägter Kulturen/Kreise (Inclusive Kontaktdaten Personen) zur jeweiligen Sache  sowie den Code/Struktur in seiner (ihrer)Entstehung {die Dokumentation} relevanten Unterbaus/Struktur. Dies ermöglicht insgesamt den völligen Einblick  zur Berechtigung der Vorgehensweisen des Organisationssystems sowie bietet Ansatzpunkte für deren Erweiterung/Verbesserung/Änderung über faktenhaltige Diskursive Argumentation eines jeden über das Instrument des Bürgerrates.

 e) Volksabstimmung Beziehungsweise direkte Demokratie sämtlicher Modelle ist gegenüber genannter Form der Vorgehensweisen zur empirischen Wissensanreicherung, Einstufungs- , und Lösungsfindung  gehandicapt. Die Argumente hierfür sind deutlich, zumeist einfach zu begreifen und zeigen sich in jedem sachlich rationalen Diskurs überlegen. Das  tatsächliche Gesichtsfeld der Allgemeinheit in der Masse dieser Ära zeigt sich unverhofft zu vielen Themen (auch zu den Argumentativ klarsten)  unspezifisch, unpassend emotional, unlogisch gar destruktiv. Die meisten Menschen Informieren sich gerne oberflächlich über die Dinge die da sind. Implizierte Gründe sind mehrfaltig. Einer der Gründe ist die kollektiv gefühlte fehlende Sicherheit zur aposteriorischen Authentizität der Informationen [{Informations- und Datenflut, konträre Daten selbst bei TV-Diskussionen, diverse Blickmuster und anderes}] Mehr in Text ”DD” obere Hälfte der Seite hier. Sowie Fragen zum Grundsatz Teil1 Frage 20) Vorreiter einer plebiszitären Demokratiehier  und [AF44)].

  Wirkung der Ergebnisse höchst möglich machbaren gesellschaftspolitischen Konsens stellen Blüte, Frucht und Same eines Baumes sinnbildlich dar.  [...]  Die Jahresringe ~>   Je mehr je stärker, je ausgereifter, je ausgefeilter siehe Superorganismus. 

 f) Gemeinsamer Frauenrat     - Relevanz zu stellender Fragen -     der 3 Organe des  Volkes  ~> M3O,  AF7), AF 34)

 Parallel der Ur- Basisfrage(n) erzeugt diese Ära eine spezielle Frage, eine in ihrer Relevanz ebenbürtig der Freiheit.  Die Sicherstellung der richtigen Einordnung dieser Frage lässt sich über emotionale Intelligenz und Sprechkultur in Gruppenintelligenz präzisieren, bewerkstelligen sowie kommunizieren.    Weiblicher Spirit, weibliche emotionale Intelligenz ist ein evolutionäres Erfolgsmodell. Sie ist die beschützende die behutsame Seite des Menschseins (A.F. 34). Dies lässt sich im sachlich rationalen Diskurs nicht Wiederlegen.   ~>  Die Frage nach der Frage: Welche Fragen sind wesentlich Beziehungsweise unwesentlich, Zitat Manfred Rommel hier .  Die Klärung mancher Frage/Themas ist unwesentlich zum Fortkommen des Ganzen, sie können behindern und destruktiv wirken.  Bei Unstimmigkeit zur Differenzierung  zu wesentlich oder unwesentlich auf die Themen bezogen obliegt die Entscheidung in einem folgenden Diskurs den Frauen (in Überzahl Müttern) in Partei, Multiparlamenten und Bürgerrat (siehe auch hier).  Die Destruktivität mancher Fragen/Themen ist leicht zu erkennen und jeder angezeigte sachlich rationale Diskurs wird diese Destruktivität  analysieren sowie unzweifelhaft (Maß Urfragen) zu rechtfertigen und differenzieren wissen. Deshalb werden diese Fragen (für die Sache im Interesse des Ganzen [B.d.E.] unwesentliche) ausgeklammert ~> Diskurs.  {Hier nun zur Sache aufkeimende Fragen ob es sich um Tabuthemen handle ist mit nein zu beantworten. Tabuthemen (Abhandlung Tabuthemen AF41)  finden aus gewissen Gründen derzeit keine öffentlich mediale ernsthafte Behandlung und sachlich rationale Behandlung schon gar nicht} Die Themen worauf dieser Abschnitt zielt finden an anderen Stellen ihre Diskussionen. Sie sind der Funktion und Leistungsfähigkeit eines lösungsorientierten gesellschaftspolitischen Organisationssystems hinderlich [A.F.7)].

 g) Die Frage zur Objektivität einer jeden Information und Lösung wird über die Wirkweise des opportun methodischen Diskurses ermöglicht weil Objektivität thematisiert exakt über diesen Weg permanent und kollektiv in den dafür konditionierten Gruppen hinterfragt ist. Etwas anders gesagt: Die Frage zur Objektivität einer jeden Information und Lösung wird über die Wirkweise des opportun methodischen Diskurses ermöglicht weil Objektivität thematisiert innerhalb dafür angelegter Struktur und heterogener Leistungsgruppe[n] konditioniert/sensibilisiert kollektiv hinterfragt ist. Die richtige Information wird wie bei den Insektensozietäten über die Struktur und Verfahren so lange verstärkt und beibehalten bis der Richtige oder beste Weg erkennbar valide gefunden ist.  Die DV generiert Information und wirft entsprechende Fragen auf. Über den Durchlauf innerhalb des Lösungswesens kristallisiert sich die richte Information und Lösung einfach aus dem Grunde heraus dass diese im Laufe des Findungsprozesseses den diskursiv geringsten Wiederstand durch seine Richtigkeit aufweist und damit diskursives Durchsetzungsvermögen erzeugt.   Im Weiteren ist die Absicherung über die Vielfalt kooperativer wie autonomer Lösungsgruppen, die stets zur jeder Frage angelegte Offenheit des Diskurses  wie die Potenz der Argumentationsleiter. Die Argumentationsleiter  befähigt eine jede  -im Rahmen der frei öffentlich erstellten Grunddefinition- nicht rational sachlich zu konternde Information in der Endscheidungskette postum zu wirken.

    Für welche Themen sind Ergebnisse absehbar? Jedes ~>  solange dazugehörige Information (gleich welcher Form) nicht hinfällig  wird oder sich überholt zeigt  sowie  Prozesse ihrer Klärung  (Lösungen, Aspekte aufeinander aufbauend) ihre jeweils  angemessene Komplexität durchlaufen.  Neue Sachverhalte führen in einer sinnig neu überdachten gesellschaftspolitischen Organisationsform unverzüglich zur Anpassung der Lösungen / Strategien / Vorgehensweisen [NVG, A.F.41)]

ameisenbau22

Entwicklung allgemeinöffentlicher Ideenbefruchtung     ~~~~~  im Falle Gewissheit mit Phantasie kooperiere    [Zum besseren. Verständnis >Text VFV]

 

Baum in unmittelbarer Nähe